Ausschüttung oder Gehaltserhöhung

By 25. Januar 2016Steuern

Für junge und ältere GmbH Gründer, die sowohl Gesellschafter als auch Geschäftsführer sind, kommt hoffentlich irgendwann die Frage: „Soll ich mein Gehalt als Geschäftsführer erhöhen oder den GmbH-Gewinn als Gesellschafter auszahlen?“

Das Ziel ist selbstverständlich, möglichst wenig Steuern zu zahlen, damit so viel wie möglich für mich als Privatperson übrigbleibt. Die Unterschiede in der steuerlichen Auswirkung ergeben sich aus der folgenden Systematik.

Gehaltserhöhung

Bei einer Geschäftsführer-Gehaltserhöhung entstehen steuerlich abzugsfähige Betriebsausgaben, wodurch der GmbH-Gewinn vermindert wird und weniger Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer gezahlt werden muss. Auf der anderen Seite erhöht sich auf Grund des höheren Gehalts die persönliche Steuerlast und es entsteht mehr Einkommensteuer.

Ausschüttung

Eine Gesellschafterausschüttung kann nur einmal jährlich durchgeführt werden und erfordert die Feststellung des Jahresgewinns. Der Unterschied zu einer Gehaltserhöhung ist, dass eine Ausschüttung keine steuerlich abzugsfähige Betriebsausgabe darstellt, weshalb der ganze GmbH-Gewinn besteuert wird und nach Abzug von Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer ein ausschüttbarer Gewinn übrigbleibt. Im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung entsteht bei einer Ausschüttung eine höhere steuerliche Belastung für die GmbH. Der Vorteil bei einer Ausschüttung liegt in der privaten Besteuerung, denn im Gegensatz zu einem Gehalt wird eine Ausschüttung mit 25% pauschal versteuert (zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer) und nicht mit dem persönlichen Steuersatz, der in der Regel über 25% liegt.

Fazit

Eine Gehaltserhöhung als Geschäftsführer ist für die GmbH steuerlich günstiger und eine Gesellschafter Ausschüttung ist in den meisten Fällen für die Privatperson von Vorteil (Bedingung: persönlicher Steuersatz über 25%).

Viele Gesellschafter-Geschäftsführer sind aber daran interessiert, dass die Summe aus Körperschaftsteuer / Gewerbesteuer / Einkommensteuer möglichst gering ist. Dieser Sachverhalt kann allerdings nur individuell beantwortet werden, da es auf die persönlichen Einkommensverhältnisse der Gesellschafter-Geschäftsführer ankommt. Anbei finden Sie eine Excel Vorlage, mit der Sie eine grobe steuerliche Ermittlung durchführen können. Ich rate Ihnen zusätzlich Ihren Steuerberater zu konsultieren.

Ausschüttung oder Gehaltserhöhung

Leave a Reply